Folgende Warnungen sind aufgetreten:
Warning [2] Undefined array key "encoding" - Line: 180 - File: inc/db_mysqli.php PHP 8.2.19 (Linux)
File Line Function
/inc/class_error.php 153 errorHandler->error
/inc/db_mysqli.php 180 errorHandler->error_callback
/inc/init.php 172 DB_MySQLi->connect
/global.php 20 require_once
/showthread.php 28 require_once
Warning [2] Undefined variable $unreadreports - Line: 53 - File: global.php(961) : eval()'d code PHP 8.2.19 (Linux)
File Line Function
/inc/class_error.php 153 errorHandler->error
/global.php(961) : eval()'d code 53 errorHandler->error_callback
/global.php 961 eval
/showthread.php 28 require_once
Warning [2] Undefined variable $forumjump - Line: 89 - File: showthread.php(1617) : eval()'d code PHP 8.2.19 (Linux)
File Line Function
/inc/class_error.php 153 errorHandler->error
/showthread.php(1617) : eval()'d code 89 errorHandler->error_callback
/showthread.php 1617 eval




Ein Kurs, zwei Ansichten
#1
Ich habe letzte Woche ein Buch mit dem Titel "One Course Two Visions" vom Circle of Atonement gelesen, erschienen im Jahr 2003. Darin setzen sich die Autoren mit den Lehren von Ken Wapnick auseinander und behaupten, dass Ken Wapnick in einigen grundlegenden Dingen etwas lehrt, was nicht im Kurs steht.

Der Hauptkritikpunkt ist der, dass Ken anscheinend lehrt, dass Gott gar nicht weiß, dass wir hier auf der Erde leben, dass Gott sich sozusagen nicht die Bohne für unser Leben hier interessiert, dass Er unsere Gebete nicht hört, und dass der Heilige Geist nichts in der Welt tut. Zu Lebzeiten von Helen Schucman hat Ken Wapnick all das aber nicht  gelehrt, sondern erst in den letzten ca. 25 Jahren. 

Die Leute vom Cirlce üben scharfe Kritik an einigen Lehren von Ken Wapnick und schreiben z. B. auf Seite 101:
"Was ich besonders bedenklich finde ist, dass Wapnicks Ansatz nicht dargestellt wird als das, was er ist, nämlich eine gewagte, riskante, kreative Interpretation. Stattdessen wird er als 'reiner Kurs' dargestellt."  
(I am expecially concerned because Wapnick's approach is not framed as what it is, as a rather daring, risky, creative interpretation. Instead, it is framed as 'pure course'.)

Ich finde, dass dieses Buch gerade auch für Anfänger sehr gut geeignet ist, weil es sich mit der Metaphysik des Kurses befasst und gut verständlich geschrieben ist. Leider gibt es das Buch nur auf Englisch.

Ob man nun der Auslegung von Ken Wapnick oder der des Circle of Atonement folgen will - oder keiner von beiden - muss natürlich sowieso jeder mit Hilfe des Heiligen Geistes selber entscheiden.  Und es geht dem Kurs ja bekanntlich auch gar nicht um Theologie, sondern um direkte Erfahrung.  Aber interessant fand ich dieses Buch trotzdem.
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Ein Kurs, zwei Ansichten - von Marie - 07.07.2017, 08:52
RE: Ein Kurs, zwei Ansichten - von Gregor - 07.07.2017, 11:12



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste